Exotische Haustiere – der neue Trend?

Die Welt des Internets erlaubt es immer mehr, noch exotischere Tiere zu halten. Schlangen, Igel, Spinnen und viele andere werden immer mehr zum Trend. Doch ist das gut, dass man immer mehr wilde Tiere halten kann? Und was sagen die Halter solche Tiere? Ich möchte dir all das heute beantworten.

Es muss immer exotischer werden, ein Hund reicht nicht mehr …

Als ich gefragt wurde, ob ich diesen Artikel schreiben möchte, habe ich nicht lange überlegt, sondern direkt ja gesagt. Ich habe mich an die Recherche gemacht und auch mit Haltern gesprochen. Doch eins fiel mir schnell auf: Exotische Haustiere sind immer mehr verbreitet und gefragt. Ich kann die Halter derer schon verstehen, wer findet es nicht spanend, ein Tier zu halten, über welches kaum Erkenntnisse verfügbar sind. So hat das Ganze etwas von forschen und entdecken und wenn wir uns mal in der Geschichte der Menschen umschauen, tun sie dieses echt gerne.

Jeder kann sich ein giftiges Tier kaufen!

Leider kann man sich in Zeiten des Internets ohne Probleme ein giftiges oder auch gefährliches Tier kaufen. Es reicht meistens sogar schon, einfach in den nächsten Zoofachhandel zu gehen. Auch in Deutschland ist es möglich, giftige Tiere im normalen Haushalt zu halten. Das bedeutet, dass in deiner direkten Nachbarschaft auch giftige und gefährliche Tiere leben könnten.

Was sagen eigentliche die Gesetze?

Die Gesetze in Deutschland sind in diesem Fall leider nicht wirklich überall gleich. Es gibt Bundesländer, in denen die Haltung von Gifttieren Meldepflichtig ist oder sogar untersagt. Doch selbst wenn es in dem Bundesland verboten/meldepflichtig ist, ist es leider trotzdem leicht, an solche Tiere zu kommen.

Die Politik kommt nicht Vorwärts …

CDU/CSU und SPD haben sich in den letzten Jahren bereits mehrfach zu geäußert, dass sie klare und auch einheitliche Gesetzte für Deutschland möchten. Ich stimme diesem zu, denn es ist auch ein Schutz für Mensch und Tier, wenn nicht jeder ein giftiges/gefährliches Tier halten kann. Es bringt nichts, wenn man manche Tiere in verschieden Bundesländern einfach so halten kann und in anderen sind sie Meldepflichtig. Die Bundesregierung sollte sich hierbei um eine Regelung bemühen, die die Tiere und auch Menschen schützt. Dabei geht es mir nicht um ein Verbot von sämtlichen exotischen Tieren, es geht mir um eine Regelung, welche davor schützt, dass jeder einfach so ein Tier kaufen kann.

Das »Washingtoner Artenschutzübereinkommen« …

… ist ein Abkommen, welches seit dem 1.7.1975 völkerrechtlich (also für alle Staaten) gilt. Das »Washingtoner Artenschutzabkommen« hat seine Regelungen in drei Anhänge aufgeteilt. Anhang 1 ist dabei der Anhang, in dem die Tiere gelistet werden, die unmittelbar vor dem Aussterben bedroht sind. Die anderen zwei Anhänge sind nicht ganz so akut. Das besondere dieser Regelung ist der Punkt, dass es eine besondere Genehmigung braucht, wenn man ein Tier, das auf einer dieser Listen steht, in ein Land einführen möchte.

Das sagen Halter …

Ich habe mit Haltern von exotischen Tieren gesprochen und wollte wissen, was diese Menschen an den exotischen Tieren interessiert? Was halten diese Menschen von der aktuellen Politik und warum kauft man überhaupt gefährliche Tiere? Viele haben mir erzählt, sie hätten den Gedanken gehabt, anderen Menschen zu zeigen, dass eine Schlange nicht so ekelig und eine Spinne kein Weltuntergang ist. Auf die Frage, ob es richtig ist, gefährliche Tiere zu halten, habe ich von vielen die Antwort bekommen, dass diese Tiere nicht gefährlicher als ein Pferd sind. Natürlich gäbe es aber auch hochgiftige Tiere, die nur mit viel Erfahrung, Geld und Wissen gehalten werden sollten. Nicht jeder Halter sei dafür geeignet, bestimmte exotische Tiere zu halten.

Viele Halter wünschen sich, …

… dass die Politik eine klare Linie fährt und dabei ist ein Verbot für die Exoten nicht der richtige Weg. Eine gute und richtige Lösung wäre, dass man den Verkauf in Zooläden einstellt und man solche Tiere nur von seriösen Quellen bekommt. Im Zoofachhandel wird nicht geprüft, ob der Halter kompetent ist und sein Tier richtig halten kann. Jeder Zooladen möchte Profit machen und verkaufen. Viele der Halter wünschen sich außerdem, dass es eine klare und einheitliche Regelung in ganz Deutschland gibt und auch Kontrollen gemacht werden.

Facebook wird zur Plattform, auf der man praktisch alles bekommt

Du glaubst gar nicht, was man auf Facebook an Tieren alles kaufen kann. Egal ob Krokodil oder auch verschiedenste seltene Vögel, in den richtigen Gruppen ist alles möglich. Doch das Erschreckende an der ganzen Sache ist, dass auf Facebook teilweise Tiere verkauft werden, die eigentlich gar nicht verkauft werden dürfen. Zum Teil befinden sich diese Verkäufer auch im umliegenden Ausland, was natürlich bei Tieren, die geschützt sind und exportiert werden sollen, problematisch ist. Denn haben diese Tiere keine Papiere und Genehmigungen, wird es echt teuer für Verkäufer und für den neuen Halter.

Jeder muss es für sich entscheiden …

Ich finde es wichtig, dass gefährliche und/oder exotische Tiere wie z.B. Schlangen oder Affen nicht einfach so von jedem gehalten werden können. Denn nicht jeder kann mit einer giftigen Schlange oder auch mit Affen umgehen. Ich finde, jeder Halter sollte in sich gehen und sich fragen, ob er infrage kommt. Wenn ja, ist es wichtig, sich über das Tier, dessen Bedürfnisse und die genauen Gesetze im jeweiligen Bundesland zu informieren.

Sollte dir dieser Beitrag gefallen haben, würde ich mich über ein Like auf Facebook oder Instagram freuen. Danke fürs Lesen und bis bald 🙂 PS: Noch mehr Bilder über Igel, Frösche und co. findest du Hier 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.