Feldhamster macht einer Moschee Sorgen

Es kam in der letzten Zeit immer öfter vor, dass Feldhamster verschiedene Bauvorhaben verhindert oder zumindest verzögert haben und auch im aktuellen Fall ist es so. Doch das Besondere im aktuellen Fall ist die Einrichtung, um die es geht.

Deutschland ist ein Land, das viele Glaubensrichtungen zulässt, wir sind ein offenes Land. Neben dem Christentum ist hier auch das Judentum oder der Islam vertreten um zwei weitere von mehreren Glaubensrichtungen zu nennen. Die Zeitung »MDR Thüringen« berichtete am 14. Juni 2017 drüber, dass der Feldhamster nun auch einen Moschee-Bau in Marbach verhindern könnte. Eine Moschee ist für Gläubige des Islams eine wichtige Einrichtung, denn es ist wie die christliche Kirche.

Der Feldhamster sorgt für Streit

Der Feldhamster ist vor dem Aussterben bedroht und deswegen ist es natürlich wichtig, ihn zu schützen. Dies ist nun auch der Grund, den einige für die Verhinderung des Bau einer Moschee in Marbach angeben, so unter anderem die AFD (Alternative für Deutschland) oder auch die »Initiative für ein friedliches Marbach«. Aber auch wenn die Gegner sogar einen eigenen Verein für den Schutz des Feldhamsters gegründet haben, frage ich mich: Könnten neben dem Schutz des Feldhamsters nicht auch andere Absichten dahinter stecken?

Das Gebiet soll zu klein sein

Die MDR Tühringen schreibt “Doch sei anzunehmen, dass der Einfluss des Moscheebaus auf die Hamsterpopulation in dem Gebiet ›vergleichsweise gering‹, wenn überhaupt vorhanden sei, sagte Vogel. Das Areal ist nach seinen Worten kleiner als 0,5 Hektar.” (Quelle: MDR Thüringen) Sieht man 5 Hektar jetzt als wenig an, oder ist es doch viel, wenn man bedenkt, dass der Feldhamster am Aussterben ist? Ich selber finde es ist viel, denn der Feldhamsterbestand ist schon recht klein, da sollte man diesen Bestand nicht noch gefährden.

Die Gegenwehr ist sehr hoch …

Es wurden einige Widersprüche eingereicht und auch schon einige zurückgewiesen und selbst Klagen wurden gegen den Bau der Moschee erhoben. Die Ahmadiyya-Gemeinde möchte die Moschee im Mai 2018 anfangen zu bauen und sollten den Widersprüchen oder Klagen bis dahin nicht stattgegeben worden sein, werden sie dieses auch machen.

Meine Meinung:

Ich selber finde Religion sehr wichtig, auch wenn ich selber nicht religiös bin. Doch ich glaube, es gibt den Menschen Halt und auch Sicherheit. Mir fällt aber in diesem Fall auf, es sind nicht unbedingt die Bürger eines Ortes, es sind Organisationen und Parteien, die den Bau zu verhindern versuchen. Insbesondere fällt mir dabei auf, dass es eine Partei ist, die eine sehr krasse Meinung zu Ausländern und anderen Religionen vertritt.  Ich vermute fast, dass dort neben dem Hamsterschutz auch andere Beweggründe dahinter stecken. Doch vielleicht sollten alle Seiten nochmal miteinander sprechen, um eine gute Lösung für alle zu finden.

Fazit:

Ich bin sehr gespannt, wie es in diesem Fall weitergeht und werde dich sicherlich auf dem Laufenden halten. Sollte dir dieser Beitrag gefallen haben, würde ich mich sehr über ein Like oder Abo auf Facebook und Instagram freuen. Folge mir doch dort und bleibe immer auf dem Laufenden. Danke fürs Lesen und bis bald.

PS: Weitere tolle Bilder über Feldhamster findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.